Quick links

Analyse der WM-Teilnehmer: Portugal

Portugal 2012 National Team

Portugal bangt um die Einsatzfähigkeit seines Superstars Ronaldo. Von diesem wird wohl auch massgeblich der Erfolg der Selecao beim Turnier in Brasilien abhängen.

Trainer

Der 44-jährige Paulo Bento leitet nun schon seit 2010 die Geschicke der portugiesischen Nationalmannschaft. Seitdem konnten sich Mannen um Superstar Ronaldo zwar jedesmal für die grossen wichtigen Turniere qualifizieren, aber meistens sprang bei diesen dann nicht allzu viel heraus. Trotzdem darf man dem ehemaligen Nationalspieler bescheinigen auch als Trainer einen guten Job zu machen und die portugiesischen Nationalmannschaft in ihren Leistungen konstanter gemacht zu haben.

Stärken

Die Mannschaft ist schon seit längerem zusammen und deshalb gut eingespielt. Herausragende Akteure sind natürlich der amtierende Weltfussballer Cristiano Ronaldo, sowie das grosse Mittelfeldtalent Wiliam Carvalho, für den Manchester United angeblich 35 Millionen Euro ausgeben möchte. Erwähnenswert wäre auch der Mittelfeldlenker Joao Moutinho von Monaco.

Schwächen

Wenn Ronaldo fehlt dann verliert die Mannschaft sehr deutlich an Klasse. Das konnte man zuletzt gut beim Testspielsieg gegen Mexiko sehen als nur der überragende Torhüter Eduardo eine Niederlage gegen die Zentralamerikaner verhinderte. Zusätzlich zu Ronaldo sind auch noch Pepe und Raul Meireles angeschlagen, so dass es erhebliche Zweifel am Fitnesszustand von drei grossen Stützten im Spiel der Portugiesen gibt.

Prognose

Portugal verfügt normalerweise über die nötige Klasse um sich gemeinsam mit Deutschland für das Achtelfinale zu qualifizieren. Falls Ronaldo allerdings nicht rechtzeitig fit sein sollte, wird selbst diese Aufgabe ausserordentlich schwer für die Südeuropäer. Spätestens im Viertelfinale dürfte dann allerdings wirklich Schluss sein.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch