Analyse der WM-Teilnehmer: Kamerun

Cameroon Flag

Die unbezähmbaren Löwen haben in den letzten Jahren dieses Attribut doch recht deutlich eingebüsst. Trotz eines Aufwärtstrends könnte die Gruppe mit Brasilien, Kroatien und Mexiko für sie eine Nummer zu gross sein.

Trainer

Volker Finke ist als langjähriger Erfolgstrainer des SC Freiburg in Deutschland kein Unbekannter. Auch wenn er nach seiner Freiburger Zeit keine grossen Erfolg mehr aufweisen konnte, gilt er als jemand, der seiner Mannschaft taktische Disziplin beibringen kann ohne ihr gleichzeitig die Spielfreude zu nehmen. Von daher scheint er perfekt zum Nationalteam Kameruns zu passen.

Stärken

Im Sturm tummeln sich etliche gute Spieler, die in der letzten Saison in einigen europäischen Ligen ihr Können unter Beweis gestellt haben. Herausragend war dabei der erst 21-jährige Aboubakar, der in der französischen Liga für seinen Verein Lorient mit 16 Treffern der dritterfolgreichste Torschütze hinter Ibrahimovic und Cavani war. Ebenfalls eine gute Saison spielten Choupo-Moting, der bei Mainz 05 zehn Treffer zur erfolgreichen Qualifikation zur Europa League beigetragen hat, sowei Webo, dessen neun Saisontreffer sicherlich hilfreich waren um mit Fehnerbace die türkische Liga zu gewinnen. Ach ja, und dann gibt es da vorne ja noch einen gewissen Samuel Eto’o.

Schwächen

Wieder einmal ist die Vorbereitung auf ein grosses Turnier nicht optimal. Die Mannschaft leistete sich einmal mehr einen Prämienstreit mit der Verbandsführung und erwägte sogar aus diesem Grund im Freundschaftsspiel am Sonntag gegen Deutschland nicht anzutreten. Auch wenn die Mannschaft mit erfolgreichen Spielern aus den Ligen in Spanien, Frankreich, Deutschland und vor allem der Türkei nur so gespickt ist, scheint sie durch die Aushandlung der WM-Prämien nicht zu 100 Prozent auf das Sportliche fokussiert zu sein.

Prognose

Obwohl der Trend für die kamerunische Nationalmannschaft deutlich nach oben zeigt, kommt diese Weltmeisterschaft für einige junge Spieler wahrscheinlich noch etwas zu früh. Kamerun wird zwar kein Kanonenfutter in der Gruppe sein, aber es wird für das westafrikanische Land wahrscheinlich auch nicht für das Achtelfinale reichen.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch