Analyse der WM-Teilnehmer: Holland

Sneijder, Robben and De Jong Netherlands

Der Vizeweltmeister misst sich in Gruppe B mit Spanien, Chile und Australien. Kein leichtes Unterfangen für die Mannen von Bondscoach van Gaal.

Trainer

Mit dem 62-jährigen Louis van Gaal verfügen die Niederländer über ausreichend Erfahrung auf der Trainerbank. Der ehemalige Bayerntrainer gewann bereits die nationale Meisterschaft in Holland, Spanien und Deutschland, sowie die Champions League mit seinem Heimatverein Ajax Amsterdam. Es bleibt abzuwarten wie konzentriert van Gaal in Brasilien zu Werke gehen wird, da er danach sein Amt als neuer Trainer bei Manchester United antreten wird und sich in letzter Zeit auffallend häufig zu seinem neuen Job geäussert hat.

Stärken

Die Holländer verfügen über einen erstklassigen Angriff mit den Spielern van Persie von Manchester United, Huntelaar von Schalke und natürlich Robben von Bayern. In der WM-Qualifikation hat Oranje 34 Tore in 10 Partien erzielt und dabei eindrucksvoll seine Offensivstärke unter Beweis gestellt.

Schwächen

Die holländische Nationalmannschaft befindet sich im Umbruch und viele der jungen Spieler haben noch kaum internationale Erfahrung. Im Gegensatz zu vergangenen Turnieren spielt die Mehrheit der Akteure noch in der heimischen Liga oder nicht unbedingt bei internationalen Topclubs. Der Spielmacher Wesley Snejder hat auch nicht mehr das Niveau vergangener Tage, so dass man einfach sagen muss, dass die Niederländer schon mal mit stärkeren Mannschaften an Weltmeisterschaften teilgenommen haben.

Prognose

In der Gruppe werden sich die Holländer wahrscheinlich aufgrund der individuellen Klasse ihrer wichtigsten Spieler durchsetzen, aber allzu lange dürfte die Weltmeisterschaft für den Zweiten von 2010 wohl trotzdem nicht gehen. Zu einer Viertelfinalpartie mit niederländischer Beteiligung wird es vermutlich dieses Mal nicht kommen.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch