Quick links

Bundesliga

Saisonbilanz Hertha BSC Berlin

Hertha Berlin

Der Hauptstadtklub hat nach dem direkten Wiederaufstieg eine sorgenfreie Spielzeit gehabt. Aktuell mehren sich die Vorzeichen, dass die Ambitionen nächste Saison grösser sein werden.

Das lief gut

Die Berliner brauchten so gut wie keine Gewóhnungszeit an die Bundesliga und beendeten eine herausragende Hinrunde mit 28 Punkten auf dem sechsten Platz. Ausserdem hatten sie mit dem Kolumbianer Adrian Ramos einen der besten Torschützen der Liga in ihren Reihen.

Die alte Dame durfte damit als Beispiel dafür gelten, wie heilsam ein Abstieg fúr einen Verein manchmal sein kann. Vor zwei Jahren machte der Verein noch durch seine sportliche Talfahrt und die chaotischen Relegationsspiele gegen Düsseldorf reichlich Negativschlagzeilen und jetzt bestach die Mannschaft, nicht zuletzt aufgrund der unaufgeregten Arbeit des Trainers Luhukay, durch eine skandalfreie und seriöse Saison.

Das war weniger überzeugend

Die Rückrunde mit nur 13 Punkten war deutlich schlechter als die Hinrunde und wäre normalerweise die eines Abstiegskandidaten gewesen. Aufgrund des Polsters aus den ersten 17 Spielen kam die Mannschaft zwar nie in Abstiegsgefahr, aber so wurde leichtfertigerweise eine mögliche Europa-League-Qualifikation verspielt.

Zusätzlich muss die Mannschaft in der nächsten Spielzeit offensivstärker werden. In dieser Saison erzielte man nur 40 Tore und hatte dadurch gemeinsam die drittschlechteste Offensive nach Nürnberg und Braunschweig. Fast die Hälfte der eigenen geschossenen Tore gingen dabei alleine auf das Konto des Torjägers Ramos, welcher sich bereits Richtung Dortmund verabschiedet hat. Somit besteht auf dieser Position höchster Handlungsbedarf.

So könnte es zukünftig aussehen

Es sieht so aus als ob die Berliner in der nächsten Spielzeit etwas weiter oben angreifen wollen, da sie bereits den schweizer Nationalspieler Stocker aus Basel und den deutschen U21-Nationalspieler vom Absteiger aus Nürnberg verpflichtet haben.

Vieles wird davon abhängen ob der nach Hamburg ausgeliehene Stürmer Lasogga nach Berlin zurückkehren oder sich einem anderen Verein anschliessen wird. Da sein Vertrag 2015 endet, wäre es die letzte Chance für den Hauptstadtklub durch einen Transfer mit Lasogga noch etwas Geld zu verdienen. Mit den vermeintlichen Erlösen könnte man dann versuchen einen adäquaten Ersatz zu finden, auch wenn das sicher nicht leicht werden dürfte. Die Frage wer den Torjäger Ramos ersetzt, dürfte denn auch von entscheidender Natur sein für die nächste Spielzeit. So oder so sollte Hertha aber nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch