Dortmunds Exspieler Shinji Kagawa hätte besser zu Arsenal gehen sollen

Shinji Kagawa with Nuri Sahin celebrating Bundesliga title

Sein grösster Fehler war, dass er damals zu Manchester United und nicht zu Arsenal gewechselt ist.

Shinji Kagawas grossartiges Talent steht ausser Frage, aber in den letzten zwei Jahren in der Premier League hat er noch nicht gezeigt warum um ihn so ein Hype gemacht wurde.

In den zwei Spielzeiten davor hat er für Borussia Dortmund 29 Tore erzielt aber seitdem er bei Manchester United ist, bringt er es nur auf sechs Treffer, wovon er keinen in dieser Saison erzielt hat.

Die Gründe dafür liegen sicher in erster Linie an ihm selbst und der unzureichenden Trainerleistung in dieser Saison, aber der wahre Grund ist, dass er nicht wirklich zu United passt.

Seitdem die Red Devils Robin van Persie verpflichtet haben war klar, dass Wayne Rooney auf Kagawas Lieblingsposition hinter den Spitzen spielen würde und seitdem tut sich der Japaner besonders schwer.

Bei Arsenal London, welches im Sommer 2012 auch an ihm interessiert war, ware er mit Sicherheit besser aufgehoben gewesen.

Kagawa hätte die Position übernommen für die ein Jahr später Mesut Özil verpflichtet wurde und vielleicht würde er nun statt dem deutschen Nationalspieler als das passende Puzzleteil zu Arsenals Offensivspiel gefeiert werden.

Seine technischen Fertigkeiten zusammen mit seinen Erfahrungen aus Dortmund, wo ein ähnlicher Stil wie bei Arsenal gespielt wird, hätte seine Anpassung an die Premier League leichter als bei Manchester United gemacht.

Im Moment steht seine Zukunft wegen dem noch zu besetzenden Trainerposten bei Manchester United in den Sternen, aber da mit Juan Mata ja noch ein Spieler auf die zentrale Position hinter den Spitzen schielt, ist es nicht erwiesen, dass es für ihn zukünftig besser laufen wird.

Natürlich stünden seine Chancen auf einen Wechsel zu Arsenal nach Özils Verpflichtung dort auch nicht gerade gut, wobei die Fans der Gunners vielleicht sogar froh sind, dass Arsene Wenger ein Jahr gewartet hat um dann das Mittelfeldas von Real Madrid zu verpflichten.

Wäre Kagawa damals ins Emirates Stadion anstatt ins Old Trafford gewechselt, ware er vielleicht jetzt in einer besseren Situation und eventuell ware ein Team um ihn herum aufgebaut worden.

Hätte Shinji Kagawa besser zu Arsenal gehen sollen?

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Dan Coombs auf Englisch geschrieben.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch