Wie ist das Unentschieden der Bayern im Champions-League-Vieretefinalspiel gegen Manchester United zu bewerten?

Bayern Munich Flags

Die Verantwortlichen des deutschen Meisters zeigten sich zufrieden, aber wäre nicht sogar mehr drinnen gewesen?

Offenbar war noch gehörig Respekt vor dem grossen Namen Manchester United da, sonst wäre die Spielanalyse vielleicht anders ausgefallen. Allen voran der spanische Bayerntrainer verblüffte mit seinem Spielfazit. “Ich bin ganz zufrieden, ManUnited ist eine der besten Mannschaften der Welt.” Man koennte Guardiola nun zugute halten, dass er wahrscheinlich am Wochenende wenig Zeit hat um sich die Spiele der Premier League anzusehen, sonst wäre ihm mit Sicherheit aufgefallen, dass Manchester zwar ein grosser Club mit bemerkenswerter Tradition ist, aber im Moment so weit davon entfernt ist zu den besten Mannschaften der Welt zu zählen wie Wladimir Putin vom Gewinn des Friedensnobelpreises.

Auch Sportdirektor Matthias Sammer machte nicht den Eindruck als ob ihm dieses Resultat Kopfzerbrechen bereiten würde. “Sie waren physisch stark, haben versucht, auf Konter zu spielen. Das haben sie exzellent gemacht, wir haben uns schwer getan. Wir akzeptieren das und nehmen das Ergebnis gerne mit.” Auch hier konnte man ganz eindeutig Zufriedenheit über das Erreichte heraushören.

Während des Spieles waren alle Augen auf Toni Kroos gerichtet, da der Bayernspieler schon seit längerem mit Manchester United in Verbindung gebracht wird. Umso interessanter war es natürlich auch seine Spielbewertung zu erfahren. “Es war ein schwieriges Spiel. Wir waren über die gesamte Zeit irgendwie dominant. United hat alles reingeschmissen und uns wenige Chancen gelassen. Aber so ein 1:1 muss halt in einem Champions-League-Viertelfinale mal reichen. Es war eh nicht in Ordnung, dass im Vorfeld von einem Freilos für uns gesprochen wurde."

Es mag ja ehrhaft sein, dass alle Bayernverantwortlichen voller Respekt vom Gegner sprechen, aber trotzdem wundert man sich schon ein bisschen, dass nicht mal eine kritische Stimme darauf verwiesen hat, dass angesichts der Spielstatistik viel mehr für die Bayern drinnen gewesen wäre.

Sie hatten drei mal so viel Ballbesitz wie die Red Devils und dazu ein Torschussverhältnis von 16 zu 6. Natürlich ist United keine Laufkundschaft und auswärts kann man mit einem 1:1-Resultat sowieso ganz gut leben, aber trotzdem hätte man ja ein wenig die verbesserungsfähige Effizienz bemängeln können, da man Manchester phasenweise ja dominiert hat.

Am Ende ist es auch unwichtig wie man dieses Resultat bewertet, da es beiden Mannschaften noch alle Optionen offen lässt. Wieviel es denn tatsächlich wert ist für die Bayern, wird man erst nach dem Rückspiel in einer Woche wissen.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch