Toni Kroos, bei Manchester United wärst Du nicht auf der Bank gesessen

Toni Kroos, FIFA WC Qualification 2014

Wenn Toni Kroos seine Zukunftsoptionen bedenkt, wie sehr wird es dann eine Rolle spielen, dass er am vergangenen Dienstag nicht berücksichtigt wurde.

Toni Kroos' sensationelle Leistung für Bayern München im Champions League Spiel im Emiratesstadium vor drei Wochen hat die Herzen der Manchester United Fans höher schlagen lassen.

Nicht nur sein tolles Tor, aber vor allem seine absolute Mittelfeldkontrolle, mit der er sogar Thiago Alcantara, einen Spieler auf dessen Verpflichtung die Manchesterfans vor einem Jahr gehofft hatten, in den Schatten gestellt hat.

Kroos ist Manchester Uniteds Objekt der Begierde und der Spieler ist sich des Interesses des englischen Klubs wohl bewusst, da er schon öfter zum Ausdruck gebracht hat, dass er im Sommer vor einer wichtigen Entscheidung steht. Schliesslich wird dann sein Vertrag bei Bayern nur noch ein Jahr laufen.

Seine Form ist seit diesem Achtelfinalhinspiel immer noch konstant hoch, da Bayern seitdem jedes Spiel mit deutlichem Vorsprung gewonnen hat.

Somit war es mit Sicherheit überraschend, dass er im Rückspiel gegen Arsenal zunächst nur auf der Bank sass.

Sein Ersatz war in Person seines Nationalmannschaftskollegen Bastian Schweinsteiger sicher auch nicht schlecht.

Schweinsteiger scheint diesen Sommer nirgendwohin gehen zu wollen und mit Javi Martinez haben die Bayern sogar noch eine zusätzliche Option für das zentrale Mittelfeld.

Kroos weiss, dass er keine Einsatzgarantie hat, was einmal mehr durch seine überraschende Nichtberücksichtigung im Laufe der Woche bestätigt wurde.

Dies könnte für Manchester United in ihrem Bemühen den Deutschen zu überzeugen von Bedeutung sein. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich die aktuelle Situation für Kroos auch im Falle einer Vertragsverlängerung nicht verändert.

Würde das bei Manchester United auch so sein? Das wäre unwahrscheinlich, vor allem nicht wenn er so spielt wie aktuell.

Kroos wäre bei United nicht eines von vielen Puzzlestücken, sondern ihr Königstransfer im Sommer, um die langersehnten Hoffnungen der Fans zu erfüllen und den Klub aufs nächste Level zu führen.

Auch dort gibt es keine Einsatzgarantie, aber es wäre unwahrscheinlich, dass David Moyes zuerst viel Geld für Kroos zahlt um ihn dann in einem Champions League K.O-Spiel draussen zu lassen.

Kroos wäre dort eine Stufe über Spielern wie Tom Cleverley einzustufen, während sich bei Bayern seine Kontrahenten um einen Stammplatz wie Thiago auf dem selben Niveau bewegen.

Ob das für ihn eine Rolle spielt, hängt von seinen Zielen ab. Möchte Kroos die Hauptrolle spielen, oder ist er damit zufrieden einer unter vielen im Team zu sein und dabei keinen Stammplatz zu haben? Geht es ihm nur ums Geld?

Nach dem Championsleaguehinspiel sah es noch so aus, als ob ihm Bayern den erhofften Vertrag zu deutlich verbesserten Bedingungen anbieten würde, wohingegen Kroos’ Nichtberücksichtigung im Rückspiel eher Manchesters Hoffnungen auf seine Verpflichtung Nahrung gegeben haben dürfte.

Könnte Kroos' Nichtberücksichtigung beim letzten Championsleaguespiel ihn zu einem Wechsel zu United bewegen?

Dieser Text wurde von Dan Coombs ursprünglich auf Englisch geschrieben.

Register for HITC Sport - Daily Dispatch