Arsenal-Coach: „Große Chance“, dass Serge Gnabry zur WM fährt

Serge Gnabry Arsenal 2

Arsene Wenger über Gnabrys Chance mit zur WM zu fahren: „Es gibt mehr als eine kleine Chance, es gibt eine große Chance,“ so Wenger.

Während des Hypes‘ denkt man am wenigsten den VfB Stuttgart: Der ließ den jungen Serge Gnabry damals für ein kleines Taschengeld nach London ziehen und wird sich sicher bei all den Lobeshymne um deren Sprössling ärgern, Gnabry so leicht weggegeben zu haben.

Nun zweieinhalb Jahre nach dem Wechsel von den Schwaben zur Premier League wird Serge Gnabry immer wichtiger für seine neue Mannschaft. Arsenal-Coach Arsene Wenger hat mehrere Verletzungsausfälle zu beklagen. Im Besonderen Theo Walcott. Der schnellste Fußballspieler der Welt wird auf Grund einer Knieverletzung diese Saison nicht mehr spielen und es scheint so, als ob Gnabry seinen Platz einnimmt.

Es wird angenommen, dass der junge Deutsche auch Heute wieder, im Spiel Arsenal gegen Villa Park, auflaufen wird. Doch nicht nur bei Arsenal könnte Gnabry bald als Stammspieler gesetzt sein, auch in der deutschen Nationalmannschaft spielt er vielleicht bald eine Rolle. Davon geht Arsenal-Trainer Arsene Wenger zu mindestens aus.

Auf die Frage, wie groß die Chance sei, dass Gnabry mit nach Brasilien zur Fußballweltmeisterschaft fährt, antwortete Wenger:

„Es gibt mehr als eine kleine Chance, es gibt eine große Chance,“ so Wenger.

Bedenkt man die Situation im Angriff der deutschen Nationalmannschaft, so könnte es gut sein, dass der Bundestrainer Serge Gnabry für Brasilien nominiert.

Der 35-jährige Miroslav Klose war lange verletzt und steht erst seit kurzem wieder auf dem Feld. Mario Gomez arbeitet zur Zeit an seinem Comeback. Wann und in welcher Verfassung er wieder zurückkommen wird ist noch unklar.

Eine komfortable Situation also für Serge Gnabry den Sturm von Joachim Löw zu unterstützen.

Für den Bundestrainer und seinen Trainer wird der Leistungssprung des Stuttgarters, dessen Vater für die ivorische Nationalmannschaft Fußball spielte, keine große Überraschung sein.

Bereits vor drei Monaten besuchte Co-Trainer und Hansi Flick Arsenal, um sich u.a. ein Bild von Serge Gnabry zu machen. Ob Flick sich vorstellen könne, Gnabry mit nach Brasilien zu nehmen wurde gefragt. Löws Assistent Flick verneinte jedenfalls nicht und antwortete geheimnisvoll, dass noch viel passieren kann.

Was glaubst Du?

image: © nextgenphoto

Register for HITC Sport - Daily Dispatch