Mourinho bestätigt: „Zwei Angebote für De Bruyne.“ Wechsel nun sicher?

Chelsea Logo - Stamford Bridge Tunnel

Chelsea-Trainer Jose Mourinho bestätigt in einer Pressekonferenz die Transfergerüchte um Kevin De Bruyne.

Heute Morgen wird VfL-Manager Klaus Allofs von der Bild-Zeitung zitiert. Er scheint sich sicher zu sein, dass Wolfsburgs-Wunschkandidat Kevin De Bruyne zum VfL kommt.

„Zu welchem Verein Kevin wechselt, ist – anders als noch vor Weihnachten – nicht mehr fraglich, das wird der VfL sein,” so Allofs.

„Die Bereitschaft bei Chelsea zu sagen, er muss unbedingt vom Hof, ist noch nicht so da“, sagte Allofs der Bild-Zeitung. Dennoch: „Wir reden miteinander. Das würden wir nicht tun, wenn wir total gegensätzliche Vorstellungen hätten.“

Heute Nachmittag sieht die Situation schon ganz anders aus: Chelsea-Trainer Jose Mourinho bestätigt zwar die Transfergerüchte um Kevin De Bruyne, spricht aber von zwei Angeboten.

„Wir bekamen zwei [Angebote] für De Bruyne, die wir analysieren,“ sagte Mourinho in einer Pressekonferenz.

Pokert Chelsea? Will Mourinho das Angebot erhöhen, um mehr Geld für eigene Transfers zu bekommen?

Zumindest bestätigt der Portugiese, dass Chelsea keinen Ersatz für De Bruyne benötigt.

„Das ist eine Position, wo wir Optionen haben.“

Weiterhin gilt der VfL Wolfsburg für den Mittelfeld-Mann De Bruyne als Wunschverein. Ein Wechsel zum Bundesligisten würde ihm bei seinem Talent fast automatische einen Startplatz garantieren und ihn mit der nötigen Spielpraxis ausstatten, die der belgischen Nationalspieler für die anstehende Weltmeisterschaft in Brasilien benötigt.

image: © Jason Bagley

Register for HITC Sport - Daily Dispatch