Bis 2020: Chicago Bears verlängern mit Quarterback Jay Cutler

Jay Cutler

Bei den Bears wird es keine Kontroversen um den wichtigsten Mann auf dem Feld mehr geben, den Cutler verlängert bis 2020.

Nach einer vierwöchigen Verletzung kam Jay Cutler zurück, doch für die Playoffs hat es dennoch nicht gereicht. Die Chicago Bears verloren das letzte und wichtigste Spiel der Saison gegen die Green Bay Packers, die nun die NFC North in den Playoffs vertreten.

Vier Tage nach der Niederlage verlängern die Bears mit ihrem Quaterback, der heute einen sieben-Jahres-Vertrag unterschrieb. Die Neuigkeit kam etwas überraschend, da Jay Cutler bei Fans nicht unbedingt beliebt ist und sicherlich die teure Option gewesen ist.

Die billigere Option wäre Stellvertreter Josh McCown gewesen. Der 34-jährige führte das Team unter seiner Leitung zu drei Siegen und brachte vor allem den Packers (im ersten Spiel), Titelverteidiger Baltimore Ravens und den Dallas Cowboys bittere Niederlagen bei.

McCown mag nicht unbedingt besser sein als Cutler, doch mit ihm als Quaterback hätten die Bears mehr Kapital für ihre zunehmend älter werdende Verteidigung gehabt. Doch nun stehen die Zeichen auf Angriff.

Die Bears müssen ihre O-Line aufbessern, denn Jay Cutler gehört zu den am meisten zu Fall gebrachten Werfern und hat bisher nur eine Saison in Chicago ohne Verletzungspause überstanden.

Für viele Fans ein Zeichen, dass Cutler nicht für American Football gemacht ist.

Aller ungerechtfertigter Kritik zum Trotz bleibt die Frage, ob der 30-jährige und ehemalige Denver Broncos Werfer gut genug ist um den Super Bowl zu gewinnen. Denn daran werden alle Quarterbacks gemessen.

Bears-Manager Phil Emry beantwortet die Frage mit „Ja“, denn Jay Cutler ist der Grund warum die Mannschaft gewinnt, so Emry in der heutigen Pressekonferenz.

Viel Vorschusslorbeeren für einen Quaterback, der bisher nur einmal in die Pro-Bowl-Auswahl gewählt wurde und da trug er noch die Uniform der Denver Broncos.

image: © mikemorbeck