Quick links

Chelsea

Eto’o: Das erste Tor gegen Schalke war kein Glückstreffer

Eto'o And BAE Cameroon

Der Chelsea-Stürmer machte deutlich, dass José Mourinhos Hinweis der Grund für sein erstes Tor letzte Nacht war.

Gestern im Champions League Spiel war viel von dem alten Samuel Eto’o zu sehn. Sein Spiel gegen Schalke krönte der Kameruner mit zwei von drei Toren beim 3:0 Sieg gegen Schalke 04 .

Allerdings hat Eto’o bei seinen zwei Toren zusätzlich Hilfe vom deutschen Torhüter Timo Hildebrand bekommen .

Beim zweiten Tor hätte Hildebrand viel früher den Winkel verkleinern sollen. Stattdessen stand er träge auf seiner Linie und gewährte Eto‘o viele Möglichkeiten den Ball einzunetzen. Der Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten.

Das erste Tor war noch viel eindeutiger ein Fehler vom Torwart.

Hildebrand wartete in seinen Freiraum zu lange mit dem Abschlag. Schließlich kam der Stürmer angehuscht und bedrängte den Schalker Keeper. Der Ball prallte von Eto’os Fuß ab und Hildebrand konnte nur noch beobachtete wie der Ball ins leere Tor rollte.

Der Stürmer Instinkt war, was den Fehler auslöste. Doch Eto‘o sagt, nur ein Mann verdient Lob für das Tor.

José Mourinho.

In einem Interview mit einem spanischen Radiosender enthüllt der 32-jährige Spieler heute, dass er Mourinho für das Tor dankt.

„Er bat mich, Druck auf den Torhüter zu machen. Ich kam auf die Bank und dankte ihm dafür.“

Es scheint so, als ob die Scouting Abteilung die Spielweise von Hildebrand analysiert hat und herausgefunden hat, dass der Deutsche dazu länger als nötig für den Abschlag braucht. Mourinho gab seinem Stürmer Anweisungen, was dann letztendlich zu diesem Tor führte.

Es sieht ganz danach aus, als ob mehr hinter dem ersten Tor steckt als gedacht. Nicht nur Glück oder Pech, sondern Fehleranalyse des Gegners.

image: © ennaimi

Register for CHELSEA team updates

Register for HITC Sport - Daily Dispatch