Wer will Hleb? Ehemaliger Stuttgarter und Gunner im Januar ablösefrei

Hleb

Was ist mit dem ehemaligen Stuttgarter und Gunner Aljaksandr Hleb passiert? Er würde doch niemals zurückkommen oder?

Wenn man die Liste von Spielern durchgeht, die Arsenal nie hätten verlassen dürfen, dann könnte es gut sein, dass Aljaksandr Hleb ganz oben steht.

Der Spieler aus dem offensiven Mittelfeld erwischte einen guten Start bei Arsenal, verließ den Club aber so schnell es ging als die Katalanen ihm ein Angebot machten. Für 14 Millionen Euro wechselte er damals zum FC Barcelona, ohne jemals als Stammspieler berücksichtigt zu werden.

Nach fünf guten Jahren beim VfB Stuttgart und nach drei guten Jahren bei Arsenal, kamen drei Jahre, von 2008 bis 2011, in Spanien, die wohl viele als katastrophal bewerten würden. Nach dem Hleb drei mal ausgeliehen wurde endete seine Zeit in Barcelona mit der Vertragsauflösung im Dezember 2011.

Und was macht Hleb heute?

Zur Zeit spielt er in seiner Heimat in Weißrussland bei BATE Baryssau.

Erinnerungswürdig bleibt der 3:1 Sieg über Bayern München in der Champions League Gruppenphase im letzten Oktober. Hleb hatte großen Anteil an dem Erfolg.

Diese Saison ist jedoch ein Albtraum. BATE Baryssau schied in der ersten Qualifikationsrunde, also zwei Runden bevor Dortmund und Bayern eingestiegen sind, aus.

Nun endet die Saison in Weißrussland im November und Hlebs Vertrag endet offiziell am 31. Dezember.

Seine kürzlich Spielzeit war mit drei Toren und fünf Assists in 23 Spielen eher mittelmäßig.

Der 32-Jährige sagte der russischen Zeitung Iswestija diese Woche, er denkt über einen Wechsel zur russischen Mannschaft FK Kuban Krasnodar nach, wo sein ehemaliger Trainer arbeitet.

Es scheint so, als ob er auf der Suche nach einem neuen Abenteuer ist. Auf eine Einladung von Arsenal sollte er nicht warten.

Arsenal Trainer Arsène Wenger hat eine Vorliebe für Gunner Veteranen, wenn sie kostengünstig auf dem Transfermarkt verfügbar sind – siehe Lehmann, Henry, Campbell und Flamini. Doch eine Rückkehr Hlebs ist fast auszuschließen..

Er hat seine Schnelligkeit und Gerissenheit verloren, die ihn einst auf dem Feld berühmt machten. Und seit dem Verlassen der Gunner im Jahr 2008 hat er nur unregelmäßig Fußball auf der europäischen Bühne gespielt.

Seine Geschichte bleibt ein warnendes Beispiel, denn ein Wechsel bringt nicht immer nur Vorteile.

Nach Arsenal wird Hleb wohl nicht gehen. Meinst Du, ein Bundesliga Club käme in Frage?

image: © Ronnie Macdonald

Register for ARSENAL team updates

Register for HITC Sport - Daily Dispatch