Deutscher Nationaltorhütter wäre fast zu den Gunnern gewechselt.

Arsenal Logo

Der Arsenal Nachrichtenüberblick beinhaltet u.a. René Adlers Wunsch irgendwann mal in England zu spielen.

Tottenham Hotspur Chef Andre Villas-Boas hat Arsenal gewarnt, dass die schöne Zeit nun vorbei ist.

Der Portugiese musste zusehen wie die Lokalrivalen sich absetzten und nun Tabellenerster in der Premier League sind. Süffisant fügte er hinzu, dass die schweren Spiele den Gunnern ja noch bevorstünden:

„Wir werden es sehen. Die starken Teams kommen jetzt erst für Arsenal. Bisher haben sie nur gegen uns gespielt. Sowohl Chelsea und Manchester City kommen noch … und Liverpool. Ich denke, dass der Spielplan im Moment für Manchester United spricht. United hat bisher gegen alle starken Mannschaften, abgesehen von uns, gespielt. Sie werden die Chance haben zurückzukommen, da bin ich sicher.“

René Adler hat zugegeben, dass er zweimal kurz davor stand bei Arsenal zu unterschreiben, aber das war nicht in diesem Sommer wie alle bisher glaubten.

Der Torwart vom Hamburger SV sagte, er hatte mit 15 Jahren die Chance bei Arsenal Keeper zu werden und noch einmal, nachdem er mit Deutschland bei der U-20 Weltmeisterschaft spielte.

Der Torhüter schloss jedoch nicht aus eines Tages mal in Großbritannien zu spielen:

„Vielleicht möchte ich mal in England spielen. […] Fußball ist in England ist eine Art Religion. Die Fans, die Kultur der großen Vereinen sind sehr interessant.“

Per Mertesacker glaubt, dass sein Verein einfach konstanter in der Verteidigung spielen muss wenn die Gunner die Premier League in dieser Saison gewinnen wollen.

Er glaubt, dass Erfolg auf einer guten Verteidigung basiert:

„Wir wissen, dass wir einen guten Lauf haben. Aber wir wissen auch, dass es mehr benötigt als nur mit […] Lockerheit und Übersicht zu spielen – wir müssen zuerst verteidigen und dann können wir den Rest einschalten.“

Register for ARSENAL team updates

Register for MANCHESTER UNITED team updates

Register for HITC Sport - Daily Dispatch