Özil freut sich: Arsenal spielt PlayStation-Fußball

FIFA 14 Bale

Spielst du auch so gut Fußball mit der PlayStation wie Özil auf dem Platz?

Arsenal ist dabei sich einen Namen zu machen, einen Namen für exzellenten „one-touch“-Fußball. Manchester United Verteidiger Rio Ferdinand bezeichnete die Londoner Spielweise unlängst als „komplett“. Nun gibt es einen neuen Akteur, der in die Lobeshymnen mit einsteigt: Arsenals Mittelfeldspieler Mesut Özil.

Der Gelsenkirchener muss es wissen. Er spielte zwischen 2010 und 2013 im „tiki-taka“-Land des Fußballs, das bekannt ist für Kreativität und Schnelligkeit.

Als moderne Meister des „tiki-taka“-Spiels, das auf kurzen Pässen und schnellen Bewegungen aufbaut, werden die spanische Nationalmannschaft und Barcelona bezeichnet – und vielleicht bald auch der FC Bayern.

Doch Arsène Wenger, der langjährige Trainer von Arsenal, und seine Mannschaft von 2007 adaptieren das Model ebenso, aber vielleicht nicht so gut wie die Mannschaft von 2013. Mesut Özil und Mathieu Flamini, die die Entwicklung von Aaron Ramsey und Jack Wilshere komplementieren, konnten dies bereits unter Beweis gestellt werden.

Özil verglich den Stil, der in der Ashburton Grove, der Heimat von Arsenal gespielt wird, mit dem was bei FIFA 14 und Pro Evolution Soccer gespielt wird.

„Ich muss die drei Spieler, die für das erste Tor [im 4:1-Sieg über Norwich City] verantwortlich waren, loben. Es war wirklich ‚tiki taka‘ – als ob sie PlayStation gespielt hätten! Es war ein unglaubliches Tor.“

Özil weiter: „Ich weiß, dass ich mich noch verbessern kann, aber ich bin mit meiner Darstellung und der Leistung des Teams zufrieden. Aaron Ramsey [, der eingewechselte wurde, ] zeigte, dass jeder Spieler, der auf den Platz kommt, sein Bestes für das Team gibt und sich sofort an Zweikämpfen und Angriffen beteiligt.“

Özil verweist auf die starke Leistung von einigen Arsenal Spielern und warum sich die Mannschaft so gut in der Premier League und in der Champions League behauptet hat:

„Deswegen sind wir so gut in Form. Ich bin wirklich stolz auf das Team. Wir nehmen das mit, was der Trainer uns für die Spiele mitgibt und damit machen wir Fortschritte. Nun haben wir noch drei Punkte dazubekommen und damit können wir zufrieden sein.“

[Das Vertrauen] ist wirklich hoch. Wir wissen, was wir tun können, aber wir werden uns davon nicht verleiten lassen. Es ist noch sehr früh, aber wir wissen, wie viel Potenzial wir in der Mannschaft haben. Uns macht es einfach Spaß zu spielen und dies zeigt sich auf dem Platz. Wir kämpfen füreinander und wir sind immer füreinander da.

Das ist es, warum wir so erfolgreich sind.“

Register for ARSENAL team updates

Register for HITC Sport - Daily Dispatch